Liebe Freunde und Gäste unserer Abtei,

das Corona-Virus hat viele Menschen unserer Gesellschaft in eine Wüste geführt. Die Bibel beschreibt elementare Wüstenerfahrungen: Der große Mangel, der erfahrbar wird, das Gefühl, von Gott im Stich gelassen zu sein, das Hadern mit sich selbst und der Welt, Nörgeleien, gegenseitige Vorwürfe, Beleidigungen, die Verklärung der Vergangenheit. Die Wüste muss ausgehalten und vor allem – sie muss durchquert werden. Sitzenbleiben gilt nicht. Die Wüste reißt die Masken herunter – bei anderen und bei sich selbst.

Und zugleich ist die Wüste Lebensraum, in dem manches lebendig werden kann, was bisher unter Aktivitäten und Stress begraben lag, ein Raum, der sogar zum Blühen kommen kann. Die Wüste ist der Ort intensiver Gottesbegegnungen und der Begegnung mit sich selbst.

Wir laden Sie ein, im kommenden Jahr mit uns der Wüste und den Wüstenerfahrungen nachzuspüren. Gemeinsam möchten wir mit Ihnen erkunden, wie die Bibel die Wüste betrachtet, wie Menschen mit den Wüstenzeiten in ihrem Leben umgegangen sind und woher sie die Kraft nahmen, diese Wege zu gehen. Spannend wird sein, zu entdecken, wie auch in der Wüste der Kontakt zur eigenen Lebensquelle erhalten werden kann. Ausgangspunkt aller Überlegungen ist für uns der Glaube, dass unser Gott sich uns Menschen barmherzig und liebevoll zuwendet.

Neben diesen „Wüstenveranstaltungen“ bieten wir Ihnen viele andere Veranstaltungen, die Ihnen deutlich machen möchten: Unsere Türen stehen für alle offen, seien es die Suchenden und Zweifelnden, diejenigen, die sich von der Institution Kirche ausgegrenzt fühlen, oder diejenigen, die in ihrem Glauben beheimatet sind und sich in der Kirche geborgen und wohl fühlen.

Wir freuen uns, Ihnen unser Jahresprogramm vorstellen zu dürfen. Es bietet Ihnen Möglichkeiten, inne zu halten, über Ihr Leben und Ihre Beziehungen nachzudenken und zu reflektieren. Sie finden Angebote zur persönlichen Einkehr, zur Gemeinschaft mit anderen Menschen, zum Gespräch mit Gott.

Wir laden Sie mit unserem Programm ein, sich neu oder intensiver auf die Suche nach Ihrer Beziehung zu Gott, zu sich selbst und Ihren Mitmenschen zu machen.

SEIEN SIE UNS HERZLICH WILLKOMMEN.

Freundliche Grüße

+ Hermann Josef Kugler | Abt von Windberg
und P. Jakob Seitz | Leiter des Geistlichen Zentrums

Zur Jugendbildungsstätte

Pfarreien




Windberger Pfarrbrief

Pfarrei Windberg

..............................................

Pfarrei Hunderdorf

..............................................

Pfarrei Neukirchen

..............................................

Pfarrei St. Englmar

..............................................

Pfarrei Mitterfels/Haselbach

..............................................

Steingaden-Prem

..............................................

Empfehlungen der
bayerischen Generalvikare
zur Feier öffentlicher Gottesdienste

Klosterladen Windberg

Soziale Medien